Hanfheilt.de - Hanf in der Medizin - Cannabis, Haschisch, Marihuana, Gras - Hanf als Arzneimittel

Lexikon

D
Titel Beschreibung Siehe
Dronabinol

Dronabinol ist die Bezeichnung für teil-synthetisch hergestelltes Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC). In Deutschland ist Dronabinol im Betäubungsmittelgesetz unter Anlage III aufgeführt und ist damit verkehrsfähig und verschreibungsfähig. Allerdings...

Dronabinol
Duftsäckchen

Einige Zeit lang wurde in der Schweiz THC-reiches Marihuana in Forum von sogenannten Duftsäckchen in Hanfshops legal verkauft. Der Verkauf dieser Duftsäckchen ist seit längerem jedoch ausdrücklich verboten.

Rechtslage Schweiz
E
Titel Beschreibung Siehe
Einnahme

Normalerweise werden THC-reiche Cannabisprodukte geraucht. Man kann sie allerdings auch oral als Cookies einnehmen.

Einnahme
Erste Hilfe

Bei einer Überdosierung ist es wichtig die Person in eine ruhige Umgebung zu bringen. Zur Kreislaufstabilisierung wird am besten Guarana verabreicht. Es kann auch Koffein gegeben werden; dies bescheunigt jedoch weiter den Puls, weshalb Guarana...

Überdosierung
Euphorie

Vor allem durch die sedierende und innerlich und gedanklich lösende Wirkung von Cannabis kommt es oft zu einer Stimmungsaufhellung bis hin zur Euphorie.

Psychische Wirkung
F
Titel Beschreibung Siehe
Fehlgeburt

Siehe Schwangerschaft.

Finger

Das Hanfblatt besteht aus mehreren Fingern. Deren Anzahl ist sehr variabel und bewegt sich meist zwischen 5 und 13. Die Anzahl der Finger ist aufgrund der Anordnung der Hanfblätter so gut wie immer ungerade.

Die Hanfpflanze
Flashbacks

Häufig werden von Cannabiskonsumenten sogenannte Flashbacks erlebt. Das sind rauschähnliche Zustände ohne direkte Cannabiseinwirkung. Sie können auch noch Monate nach der letzten Cannabiseinnahme auftreten. Meist sind es Stresssituationen in denen...

Flashbacks
G
Titel Beschreibung Siehe
Ganja

Ganja ("Ganscha" gesprochen) ist ein Szeneausdruck für Marihuana.

Marihuana
Gefahren

Wie bei kaum einer anderen Droge, gehen bei Cannabis die Meinungen über Gefahren und Suchtwirkung auseinander. Ein Grund dafür mag sein, dass die Wirkung sehr von Set und Setting, also von Umgebung und persönlicher Verfassung, abhängig ist.

Gefahren
Geringe Menge

Bei "Geringen Mengen" an Cannabis geht man in Deutschland davon aus, dass diese zum Eigenbedarf dienen, und meist bleibt der Konsument straffrei. Die Auslegung, was eine "geringe Menge" ist, ist von Bundesland zu Bundesland sehr verschieden.

Rechtslage Deutschland
Gras

Gras ist ein Szeneausdruck für Marihuana.

Marihuana
Grüner Star

Beim grünen Star ist der Augeninnendruck stark erhöht, was bis zur Erblindung führen kann. Dies kann mit Cannabis gut behandelt werden. Ohne operativen Eingriff, sondern alleine durch Cannabisrauchen, kann der Augeninnendruck wieder auf normale Werte...

Grüner Star
H
Titel Beschreibung Siehe
Halluzinogene Wirkung

Cannabis hat unter anderem eine halluzinogene Wirkung.

Psychische Wirkung
Handel

Ziemlich harte Strafen sind beim gewerblichen Handel mit THC-reichen Cannabisprodukten zu erwarten. Geschieht der Handel lediglich zur Deckung des Eigenbedarfs, so kann sich dies mildernd auswirken. Schon der Erwerb mit dem Ziel der Weitergabe kann...

Handel
Hanfgewächse

Den Hanfgewächsen (lat. Cannabaceae) gehört neben den Cannabis-Arten auch der Hopfen an, der ebenfalls eine (schwache) psychoaktive Wirkung hat.

Die Hanfpflanze
Hanfkekse

Hanfkekse, auch Cookies genannt, werden wie Kekse unter Zusetzung von Haschisch oder Marihuana hergestellt.

Einnahme
Hanfprodukte

Aus Hanf werden unterschiedliche (Wirkstoffreiche) Produkte hergestellt. Die beiden gebräuchlichsten sind Haschisch und Marihuana....

Hanfprodukte
Hanfsamen

Siehe Samen.

Haschisch

Als Haschisch, im Jargon auch "Hasch", "Shit" oder "Dope" genannt, bezeichnet man das gepresste Harz der weiblichen Hanfpflanze.

Haschisch
Haschischöl

Das potenteste natürliche Hanfprodukt ist das Haschischöl (nicht zu verwechseln mit Hanföl, das so gut wie keine Cannabinoide enthält).

Hanfprodukte
Heißhunger

Bei Cannabis-Konsum tritt häufig Heißhunger auf. Grund dafür ist der Abfall des Blutzuckerspiegels.

Wirkung
Holland

Seit den 79er Jahren wird in den Niederlanden der Cannabiskonsum nicht mehr strafrechtlich verfolgt. THC-reiche Cannabisprodukte können in Holland - in kleinen Mengen - in sogenannten "Coffeeshops" polizeilich geduldet erworben und konsumiert werden...

Rechtslage Holland
Homöopathie

Auch in der heutigen Homöopathie kommt der Hanf zum Einsatz. Dabei wird genau zwischen Cannabis indica (indischer Hanf) und Cannabis sativa (Nutzhanf) unterschieden. Cannabis sativa wird bei Urinverhalt, Erkrankungen der Harnwege (Tripper, Entzündung...

Homöopathie
I
Titel Beschreibung Siehe
Indische Zigaretten

Sogenannte "indische Zigaretten" waren im 19. Jahrhundert in Europa verbreitet und enthielten neben Opium, Bilsenkrautblättern und Stechapfelblättern auch Hanfblätter und wurden bei Asthma, Lungenleiden und Schlafstörungen geraucht.

Geschichte
Indischer Hanf

Siehe Cannabis indica.

Indoor-Anbau

Beim Indoor-Anbau wird in einem geschlossenen Gebäude angebaut. Der Vorteil ist, dass eine Bestäubung der weiblichen Pflanzen durch Aussortierung der männlichen Pflanzen verhindert werden kann. Dadurch wird kein Samen gebildet. Man erhält "...

Die Hanfpflanze
Inhaltsstoffe

Das Harz der Hanfpflanze enthält über 400 verschiedene Verbindungen, von denen über 70 zur Familie der Cannabinoide (terpenoide Benzopyran-Derivate) gehören. Für den Cannabis-typischen...

Inhaltsstoffe
Intoxikation

Intoxikation bedeutet Vergiftung. Jede Einnahme von Drogen ist eine Intoxikation.

Einnahme
J
Titel Beschreibung Siehe
Jamaika

In der Volksmedizin der Rasta auf Jamaika hat der Hanf, nachdem er von den Indern eingeführt worden war, bald einen fixen Platz eingenommen. Cannabis wird von den Rasta als allgemeines Heilmittel sowie als Stärkungs-, Schmerz- und Entspannungsmittel...

Geschichte
Joint

Meistens wird zum Rauchen von THC-reichen Cannabis-Produkten wie Haschisch oder Marihuana ein Joint gerollt. Dazu wird das Cannabisprodukt (meist mit Tabak gemischt) in ein Zigarettenpapier gerollt.

Einnahme
K
Titel Beschreibung Siehe
Kiffen

Die Einnahme von Cannabisprodukten wie Haschisch oder Marihuana durch Rauchen.

Einnahme
Kiffer

Ein Cannabiskonsument.

Krebs-Therapie

Bei Krebserkrankungen kommt es als Nebenwirkung der Chemotherapie oft zu großer Übelkeit und zu Erbrechen. Cannabis kann durch seine antiemetische (Brechreiz lindernde) Wirkung diese Übelkeit vermindern. Weiters hat Cannabis eine appetitanregende...

Krebs
Kreuztoleranz

Unter Kreuztoleranz versteht man in der Pharmakologie die Ausbildung einer physiologischen Toleranz gegenüber strukturell ähnlich aufgebauten Wirkstoffen. Beim Cannabis tritt keine Kreuztoleranz mit anderen Drogen auf, obwohl die Wirkung anderer...

Wirkung
L
Titel Beschreibung Siehe
Labile Persönlichkeit

Menschen mit labiler Persönlichkeit können in unpassender Umgebung sehr negative Erfahrungen mit Cannabis machen.

Psychische Gefahren
Latente psychische Erkrankungen

Unter bestimmten Voraussetzungen kann schon ein einmaliger Cannabisrausch zum Ausbruch latenter psychischer Erkrankungen führen.

Psychische Gefahren
Lignane

Die Samen der Cannabis-Pflanze enthalten Lignane, die eine allergiehemmende Wirkung haben.

Inhaltsstoffe
Lineares Denken

Lineares zielgerichtetes Denken ist unter Cannabiseinfluss erschwert. Das Denken wird eher assoziativ.

Psychische Wirkung
Lunge

Wenn Cannabis geraucht wird, kommt es durch den - meist ungefilterten - Rauch zu höheren Schäden in der Lunge, als wenn die gleiche Menge Tabak geraucht wird.

Körperliche Schäden
M
Titel Beschreibung Siehe
Marihuana

Als Marihuana, im Jargon auch "Gras" oder "Ganja" genannt, bezeichnet man die getrockneten weiblichen Blütenstände. Marihuana hat einen typischen süßlichen Geruch, der besonders beim Rauchen freigesetzt wird.

Marihuana
Medizinal-Cannabisblüten

Siehe Cannabisblüten.

Meldepflicht

In Deutschland gibt es beim Anbau von (THC-armen) Nutzhanf eine Meldepflicht.

Rechtslage Deutschland
Multiple Sklerose

Bei Multipler Sklerose treten häufig Spasmen, Lähmungen und Krämpfe auf. Cannabis hat antiataktische (Bewegungsabläufe koordinierende) sowie eine antispastische (Muskelentspannende) Wirkung. Es kann damit die Krankheit zwar nicht heilen, aber es kann...

Multiple Sklerose
N
Titel Beschreibung Siehe
Nabilon

Nabilon ist ein vollsynthetisches Derivat des Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC). Es ist in Deutschland wie Dronabinol unter Anlage III des Betäubungsmittelgesetzes erfasst und somit verkehrsfähig und verschreibungsfähig. Es ist in Deutschland jedoch...

Nabilon
Nepal

In Nepal verwendet man Cannabis als Tonikum (Stärkungsmittel), Schmerzmittel, Schlafmittel und Medizin gegen Magenprobleme. Es wird auch bei Depressionen, Appetitlosigkeit und der im Himalaja oft auftretenden Höhenkrankheit gegeben.

Geschichte
Niederlande

Siehe Holland.

Nikotin

Manchmal wird Marihuana auch pur geraucht, was eher in Amerika üblich ist. Meist wird aber ein Gemisch aus Tabak und Marihuana oder Haschisch geraucht. Es wird dabei auch eine große Menge Nikotin aufgenommen, da der Rauch tief eingeatmet und lange in...

Einnahme
Nutzhanf

Siehe Cannabis sativa.

O
Titel Beschreibung Siehe
Oesterreich

In Österreich regelt das Suchtmittelgesetz den Umgang mit Cannabis gesetzlich. Der außermedizinische Einsatz von Cannabis ist verboten. Zur medizinischen Anwendung sind in Österreich lediglich synthetische THC-Präparate zulässig.

Rechtslage Österreich

Benutzeranmeldung

Navigation

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Partnerseiten