Rechtslage Österreich

In Österreich regelt das Suchtmittelgesetz den Umgang mit Cannabis gesetzlich. Der außermedizinische Einsatz von Cannabis ist verboten. Zur medizinischen Anwendung sind in Österreich lediglich synthetische THC-Präparate zulässig.

Richtwerte wie in Deutschland bezüglich einer „geringen Menge“ gibt es in Österreich nicht. Der Strafrahmen ist bei kleinen Mengen zum Eigenbedarf jedoch relativ gering.

Für den Anbau von Nutzhanf gibt es – anders als in Deutschland – keine gesetzlichen THC-Grenzwerte sowie keine Meldepflicht. Der Anbau von Cannabis zur Drogengewinnung ist jedoch verboten. In der Praxis ist der Unterschied zu Deutschland nicht allzugroß, da jeder Richter beim Anbau von THC-reichen Hanfsorten von einer Absicht der Drogengewinnung ausgehen wird. Auch wenn keine Meldepflicht besteht, sollte jeder Hanfbauer, seine Hanfkultur melden um Problemen aus dem Weg zu gehen.