Haschisch

Als Haschisch, im Jargon auch „Hasch“, „Shit“ oder „Dope“ genannt, bezeichnet man das gepresste Harz der weiblichen Hanfpflanze. Das hochwertigste Haschisch wird durch Abreiben des Harzes der Blüten mit den Händen erzeugt. Es bildet sich dabei auf der Hand eine Harzschicht, die abgeschabt und gepresst wird. Das Resultat ist ein sehr starkes dunkles weiches Haschisch, das oft als „Schwarzer Afghane“ bezeichnet wird. Billigeres Haschisch gewinnt man aus den weiblichen Blüten durch Zerhacken und Durchsieben.

Am Schwarzmarkt gekauftes Haschisch wird oft mit wirkungslosen aber nicht ungefährlichen Streckmitteln wie Henna oder Teer versetzt. Es gibt auch Berichte von besonders potentem opiumhaltigen Haschisch.

Zum Konsum wird das Haschisch „angestreut“, das heißt es wird unter einer Flamme erhitzt, was es weich macht, und mit den Finger zerbröselt. Am typischen Harzigen Geruch, der beim Erhitzen entsteht, erkennt man echtes Haschisch.